Beiträge für Postwerbung

Adressen kaufen – mit welchen Kosten ist zu rechnen?

Adressen kaufen Kosten und Preise

Im Web gibt es eine Vielzahl an Anbietern für den Adresskauf. Doch wie funktioniert- und was kostet dieser, was gilt es zu beachten und welche Vorteile zieht der Kauf von Adressen mit sich?  Der Adresshandel ist eine Form des Direktmarketing und ermöglicht kosteneffiziente Kundenakquise für Werbebetreibende. Um hierbei möglichst erfolgreich zu sein, gilt es beim Direktmarketing den potentiellen Empfänger als Abnehmer auszumachen, sein Interesse für das Produkt oder die Dienstleistung zu wecken und möglichst dann eine Reaktion bei diesem, zum Beispiel in Form eines Kaufes auszulösen.  Welche Kosten kommen beim Adresskauf zustande? Der Preis beim kaufen von Adressen kommt durch Menge und Tiefe der Informationen zustande. Weitere Faktoren können zum Beispiel Datenerhebungs- und Datenpflegekosten sein. Durch die Vielzahl der Anbieter... Artikel ansehen

Preiserhöhung bei der Deutschen Post – Welche Konsequenzen hat das für den Adresskauf?

Zu Jahresbeginn hat die Deutsche Post seine Portokosten erhöht. Davon ist nun nicht nur der Privatverbraucher betroffen, sondern auch Firmen, die die postalische Informationsversendung nutzen. Dies tangiert somit auch den Adresskauf, da viele Käufer von Adressdaten den postalischen Weg nutzen und sich dadurch mit höheren Kosten konfrontiert sehen. Dies kann zusätzlich für all jene abschreckend wirken, die in der Zukunft einen Postversand mit gekauften Adressmaterial geplant haben. Häufig verfügen die Unternehmen über bestimmte Budgets, die nicht überschritten werden dürfen, weshalb eine Erhöhung der Portokosten wohl den wenigsten in die Karten spielen wird. Glücklicherweise ist die Dialogpost bisher nicht von der Erhöhung betroffen und bleibt bei den alten Preisen. Alternative: Dialogpost? Doch nicht für jeden ist die Dialogpost eine zufriedenstellende Alternative,... Artikel ansehen

Mit Adressen die Weihnachtszeit nutzen

Die Weihnachtszeit ist häufig auch ein besonders ertragreicher Monat für wirtschaftliche Betriebe. Gewinner ist ganz klar der Einzelhandel, bei dem die Umsätze in die Höhe getrieben werden. Doch auch andere Branchen profitieren von der vermehrten Kauflust. Daher sollte diese Zeit des Jahres effizient genutzt werden. Auch im B2B-Bereich kann an die allgemeine Konsumwut angeknüpft werden. Besonders sinnvoll sind in diesem Kontext Rabattaktionen, da hier nahtlos an die ohnehin schon vorhandene Lust zu kaufen angeschlossen werden kann. Zielgruppe ermitteln Bevor Sie eine spezielle Weihnachtswerbeaktion ins Leben rufen, sollten Sie eine mögliche Zielgruppe ermitteln. Je genauer die Eingrenzung vorgenommen wird, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass das beworbene Unternehmen sich auch als realer Interessent entpuppt. Zudem ist auch der gewählte Werbeweg besonders... Artikel ansehen

Die Vorteile und Möglichkeiten von Print-Mailings

Wenn Sie überlegen eine neue Werbekampagne ins Leben zu rufen, müssen Sie sich zuerst die Frage stellen, wie Sie es schaffen können eine größerer Menge potenzieller Kunden zu erreichen. Häufig verfügen Sie selbst über keinen Datenstamm oder besitzen schlicht zu wenige Kontaktdaten. In so einem Fall bietet sich der Kauf von Adressen bei einem seriösen Anbieter an. Ist dieses Vorhaben in die Tat umgesetzt, verbleiben eine Vielzahl an Optionen der Kontaktaufnahme. In der digitalisierten Welt stehen Social-Media-, E-Mail- und Suchmaschinen Marketing an erster Stelle, wenn es darum geht neue Kunden zu generieren. Dabei wird häufig der klassische Werbeweg in den Hintergrund gedrängt. In gewisser Weise ist dieser Trend nachvollziehbar. Die postalische Zustellung scheint veraltet und der Bürokratie vorbehalten. Allerdings ist... Artikel ansehen

Steigern Sie die Conversion Ihres Werbebriefs

Frau mit Werbebrief

Den einzig wahren Werbebrief gibt es nicht. Ein seriöses Versicherungsunternehmen spricht seine potenziellen Kunden naturgemäß anders an als eine angesagte Werbeagentur. Je nach Zielgruppe und zu vermittelnden Inhalten gelten völlig andere Regeln. Es gibt aber viele Tricks zur Conversionsteigerung, die durchaus branchenübergreifend gelten. So gewinnen Sie die Aufmerksamkeit Ihrer Empfänger! Persönlich ans Ziel Je persönlicher Ihr Brief wirkt, desto höher ist die Chance, dass er Beachtung findet. Spezifische Ansprechpartner, beispielsweise aus der IT-, Marketing- oder Personalabteilung eines Unternehmens, sind optimal für einen persönlichen ersten Eindruck. Da diese aber schwierig zu bekommen sind, sollte zumindest rundherum alles passen. Inhaber oder Geschäftsführer können gute Alternativen sein. Bei Kleinunternehmen spielt der Ansprechpartner keine so große Rolle, weil der Inhaber oder die direkte Assistenz... Artikel ansehen

Werbebrief Praxisbeispiel: Response Quoten und Optimierung – Repost

—– Dieser Text ist eine aktualisierte Version eines Textes, den wir bereits 2011 veröffentlicht haben. —– Selbst einen Werbebrief verfassen, nichts leichter als das! So denkt man zumindest, wenn man selbst noch nie einen Werbebrief geschrieben hat. Doch spätestens wenn Sie vor der Aufgabe stehen, einen Werbebrief für Ihr Unternehmen zu texten, werden Sie feststellen: So einfach ist das dann doch nicht. Denn bei einem Werbebrief gilt es zahlreiche Regeln zu beachten. Und das sind nicht allein die Kommaregeln. Zwei typische Werbebrieffehler Einer der klassischen Fehler beim Werbebriefschreiben ist, nur über sich selbst zu reden: „Wir sind ein namhaftes Unternehmen der Lebensmittelindustrie, wir können Ihnen innovative Lösungen bieten, wir haben ein motiviertes Team, das Ihnen gerne weiterhilft …“ Ein zweites... Artikel ansehen

Personalisierte Werbepostkarten und Briefmailings – warum nicht online in Auftrag geben?

werbebriefe

Obwohl im Zeitalter des Internets die meisten Menschen beim Begriff Mailing zunächst an E-Mails denken, hat das klassische Mailing im Postbriefkasten noch immer seine Berechtigung. Tatsächlich wächst mit den Möglichkeiten des modernen Digitaldrucks die Bedeutung von Mailings wieder an, denn trotz hochwertiger und günstiger Produkte sind große Mindestauflagen oder hohe Layoutkosten vermeidbar. Vielmehr ist es heute möglich, Mailings online zu entwerfen und zu beauftragen – zu sehr günstigen Konditionen und mit professionellen Ergebnissen. Der Klassiker: Werbepostkarten sind günstig und effektiv Werbepostkarten sind als Mailingprodukt vermutlich am beliebtesten. Sie lassen sich kostengünstig produzieren und mit geringen Portokosten an den Kunden schicken. Da in der Regel auf Umschläge verzichtet wird, entfallen weitere Arbeitsschritte. Durch ihre Werbefläche auf der Rückseite sind sie ein... Artikel ansehen

Erlebnisbericht über den gezielten Einsatz von Bestatter Firmenadressen

Firmenadressen Bestattungsunternehmen

Wie ein thüringischer Hersteller von Kerzen sich einen neuen Kundenstamm für seine Grabkerzen erschließen will und dafür mit Firmenadressen von Bestattern arbeitet. Der Hintergrund Kerzen werden in vielen Lebenslagen benötigt – sowohl für Festivitäten, als auch im Alltag, zur Dekoration, in Restaurants, in Kirchen, aber eben auch für traurige Anlässe wie Bestattungen. Dort werden gerne spezielle Grabkerzen eingesetzt. Das sind Kerzen, die mit Windschutz ausgeliefert werden und sich zur Anwendung unter freiem Himmel eignen. Ein Kerzen Hersteller aus dem thüringischen Sonneberg hat gute geschäftliche Erfahrungen mit Bestattungsunternehmen gemacht und möchte diese Zielgruppe nun ausweiten. Er recherchiert im Internet nach Firmenadressen von Bestattungsunternehmen, aber gelangt schnell an die Obergrenze seiner Kapazitäten. Die Recherche ist aufwendig, zeitfressend und nach einigen Stunden Copy/Paste... Artikel ansehen

Briefe oder E-Mails? Crossmediale Neukundengewinnung

Geschäftsführer von Selfmailer

Gastbeitrag von Thomas G. Müller, Geschäftsführer der MKM media GmbH & Co. KG Frischgebackene Gründer und langjährige Unternehmer haben eines gemeinsam: sie sind gleichermaßen auf Neukunden angewiesen, damit das Geschäft auch in Zukunft wächst und gedeiht. Hier stellen sich Existenzgründer, Geschäftsführer und Marketingverantwortliche immer die selben Fragen – denn in unserer digitalisierten Welt, in der das klassische Marketing vor immer neuen Herausforderungen steht, sind neue, innovative und interessante Wege der Kundenkommunikation gefragt. So hat sich das Medien- und Konsumverhalten der Verbraucher in den letzten Jahren enorm gewandelt. Die klassische Printwerbung verliert aber nach wie vor nicht an Potential – zumindest wenn sie gepaart mit digitalen Maßnahmen zum crossmedialen Kundendialog kombiniert wird. Schlagen Sie eine crossmediale Brücke Wie bereits erwähnt, stehen... Artikel ansehen

Aufbau einer Marke

Ein gutes Produkt allein ist in der Regel kein Garant für gute Verkaufszahlen. Damit sich dieses erfolgreich am Markt etabliert, muss es „gebrandmarkt“ werden. Daher wird der Markenaufbau neudeutsch auch „Branding“ genannt. Was eher harmlos klingt, ist ein sehr zeitintensiver und kreativer Prozess, der eigentlich bereits bei der Produktentwicklung beginnt. Produktdesign und Verpackung sowie das Finden eines passenden und einprägsamen Namens sind weitere wesentliche Parameter, die es in der Anfangsphase zu beachten gilt. Konzeptionelle Umsetzung Hier spielt das „Alleinstellungsmerkmal“ eine zentrale Rolle. Gibt es bereits vergleichbare Produkte oder Dienstleistungen, dann muss herausgearbeitet werden, warum das Neue besser ist. Handelt es sich um neue Produkte, ist dem potenziellen Kunden zu vermitteln, welchen Nutzen sie ihm bringen, welchen Wert sie für ihn... Artikel ansehen