Werbebrieftexte: originelle Ideen

Sie möchten keinen klassischen Werbebrief versenden, Ihnen fehlt aber die richtige Idee für einen erfrischenden Text? Keine Sorge. So geht es selbst professionellen Werbern in Agenturen.  Nehmen Sie sich Zeit und lassen Sie sich inspirieren. Die erfrischendsten Werbetexte sind häufig ganz simpel und haben alle eins gemeinsam – sie beschäftigen sich nicht nur mit dem eigentlichen Angebot, sondern mit dem Kunden und dessen Problemstellungen, Fragen etc.

Um einen erfrischenden Werbebrief zu schreiben, müssen Sie kein Schriftsteller sein. Der Text muss auch nicht zwingend mit einer reißerischen Überschrift glänzen oder besonders poetisch in Reimen erstellt sein.

Augenmerk auf Betreffzeile & Ansprache

Arbeiten Sie mit kurzen und prägnanten Sätzen. Verzichten Sie auf Fachchinesisch und sprechen Sie Ihre Zielgruppe in einem passenden Stil an. Dabei kann die Betreffzeile oder die Anrede, je nach Zielgruppe, auch erfrischend und witzig ausfallen. Entscheiden ist es, die Vorteile oder den Nutzen gleich in der Betreffzeile erkennbar zu machen. Bereits der Betreff muss die Neugierde des Lesers wecken und dessen Bedürfnisse ansprechen. Stellen Sie Fragen, die die Zielgruppe direkt betreffen. Beispiele gibt es viele, so kann eine Reinigungsfirma z.B. mit Betreffzeilen wie diesen arbeiten: „Sind Sie es auch leid, selbst zu putzen?“ ,“Das bisschen Haushalt macht sich (doch nicht) von allein…!“ , oder drehen Sie Sachverhalte um „So wird Putzen zu Ihrer liebsten Aufgabe…“ .

Ebenfalls wirksam ist die How-to Methode wie zum Beispiel „So schreiben Sie Werbebriefe, die gelesen werden“ (Werbeagentur) oder Sie arbeiten mit erfrischenden oder witzigen Einleitungen, die ein Schmunzeln hervorrufen „So landet Ihr Werbebrief direkt in der runden Ablage“, „Wie Sie Ihren Partner am schnellsten loswerden“ (Partnerbörse), „Wie Sie Ihren Bierbauch richtig pflegen“ (Brauerei).

In der Anrede besteht die Möglichkeit die Zielgruppe je nach Thema anzusprechen:  „Wie Sie Ihren Partner am schnellsten loswerden“ – Liebe Singlefrauen…, „Wie Sie Ihren Bierbauch richtig pflegen“ – Werter Bierfreund….

Studien haben ergeben, dass Menschen besonders positiv auf Lösungen zu folgenden Themen reagieren: Finanzen, Gesundheit, Bequemlichkeit, Sicherheit,  Beruf und Eitelkeit.

Bilder sagen mehr als tausend Worte

Arbeiten Sie in Ihrem Werbebrief mit Bildern oder witzigen Sprüchen. In Bilder können Sie Inhalte legen, die Sie mit den passenden Worten unterstreichen.

Response, Response, Response…

Vergessen Sie in Ihrem Werbebrief nie das Responseelement. Wie kann der Kunde auf Ihren Werbebrief reagieren? Wie tritt er in Kontakt mit Ihnen? Auch hier können Sie auf ein erfrischendes Response-Element setzen. Ein Einzelunternehmer kann zum Beispiel schreiben „Hier liest und antwortet der Chef noch persönlich“.

P.S.

Nutzen Sie bewusst das P.S. am Ende eines Werbebriefes, um noch einen persönlichen Tipp zu geben. Das P.S. wird laut Lesekurve auch dann oft gelesen, wenn der restliche Text nur überflogen wurde. Hier können Sie zum Beispiel auf ausgewählte Inhalte oder Angebote aufmerksam machen. Beispiele: „P.S.  Unter www…..de finden Sie eine persönliche Checkliste zum kostenlosen Download.“, „P.S. Auf der Seite XYZ  finden Sie drei interessante Singlemänner, die zu Ihnen passen!“, „P.S. Schicken Sie die Postkarte an uns zurück und Sie erhalten eine Gratis-Probe.“

Ähnliche Beiträge:

Über den Author

Address-Base
Address-Base ist ein Online Shop mit 4 Millionen hochwertigen Firmenadressen zum Direkteinsatz für Marketing-Zwecke. Das Team von Address-Base zieht sein Know-How aus dem täglichen Kontakt zu seinen Kunden. Darunter sind Marketingprofis von Top-Unternehmen, aber auch Kleinunternehmer und innovative StartUps aus den verschiedensten Branchen.

Ein Kommentar

  • Andy on 3. Februar 2012

    Die Beispiele für die Briefe mit Bildern sind cool. 😀 Vor allem wie Administratoren den Anwender sehen und umgekehrt – sehr treffend! XD

    Antworten

Schreibe einen Kommentar