Social Media für Unternehmen: Facebook

Facebook ist das größte soziale Netzwerk weltweit. Aktuell bewegen sich allein in Deutschland ca. 20 Millionen Nutzer in der Community. Weltweit erfreut sich das Netzwerk über 600 Millionen Fans. Doch was sagen diese Zahlen aus und welche Rolle spielt Facebook wirklich für Unternehmen?

Besonders in Deutschland galt Facebook lange Zeit nur als Freizeitspass für Privatpersonen. In der letzten Zeit hat sich diese Einstellung allerdings stark gewandelt. Dabei spielt Facebook besonders im Bereich B2C für Unternehmen eine nicht zu unterschätzende Rolle. Im Bereich B2B ist Facebook in Deutschland noch nicht so weit verbreitet, wie zum Beispiel in den USA. Einige Beispiele zeigen allerdings, dass Facebook auch für den B2B Bereich in Deutschland nicht gänzlich uninteressant ist.

Facebook in B2C

Facebook ist mittlerweile auch in deutschen Unternehmen im Bereich B2C stark nachgefragt. Die enorme Reichweite, geringe Einstiegsbarrieren, überschaubare Anfangsinvestitionen, die aktive Kommunikation mit der Zielgruppe sowie die virale Verbreitung von Botschaften sind Vorteile die im Facebook Marketing genutzt werden. Deutsche Unternehmen setzen Facebook neben Botschaften über Produkte und Dienstleistungen auch für Werbeaktionen, Einladungen zu Events u. v. m. ein. Zentrales Element ist dabei die persönliche Kommunikation mit den Kunden sowie der Austausch zwischen Kunden selbst. Es werden Erfahrungsberichte über Produkte und Dienstleistungen ausgetauscht, die häufig mit Bildern und Videos positiv untermauert werden.

In den USA lässt sich der Facebook Trend im Bereich B2C schon länger beobachten. Dort sind etwa 1/3 aller Unternehmen bereits mit einer eigenen Facebookseite in der weltgrößten Community präsent. Hier gab es in der Vergangenheit auch weltweit aufsehenerregende Kampagnen wie die von Burger King. Das Unternehmen startete eine Facebook Kampagne mit dem Thema „Kündige 10 Facebook-Fans die Freundschaft und erhalte einen Whopper gratis“. Die Wirkung in den Medien war enorm, überall wurde plötzlich über Burger King berichtet und tausende Facebookfans kündigten Freunden in ihren Facebook-Freundeslisten die Freundschaft – bis Facebook die Aktion stoppte.

Weniger spektakulär und dennoch äußerst effektiv sind B2C Facebookseiten und Kampagnen von Unternehmen aus Deutschland. Interessante Beispiele für gelungene Facebookseiten bieten Unternehmen wie  die  Hewlett-Packard Deutschland oder die  Volkswagen AG. Hier finden sich aktuelle Kampagnen und Aktionen. Kunden stellen offen ihre Fragen und das Markenimage wird gestärkt.

Ein weiterer – aktuell zu beobachtender Trend ist die Nutzung von Facebook als Karrierekanal. Unternehmen wie MediaSaturn, Bayer AG, EADS oder Siemens sprechen ihre Bewerber auf eigenen Facebookseiten an. Hier finden sich neben Stellenausschreibungen Hinweise für Absolventen von Hochschulen oder allgemeine Informationen zum Unternehmen und mögliche Karrierechancen.

Aber auch für kleine und mittelständige Unternehmen bietet Facebook echtes Marketingpotential. Unternehmen wie die Augsburger miha bodytec GmbH, Hersteller von modernen EMS-Traingsgeräten, nutzen die Markenpotentiale von Facebook. Neben der aktiven Ansprache der Kunden, aktuellen Studien, Hinweisen zu Studios, zum Gerät oder Werbeaktionen, schreiben hier Kunden über ihre positiven Erfahrungen im Umgang mit dem Gerät.

Facebook in B2B

In Deutschland verfügt Facebook im Bereich B2B bislang noch nicht über die Tragweite, über die es in den USA verfügt. Besonders B2B Unternehmen planen Marketingaktivitäten gern im klassischen Umfeld und stellen seltener Marketingbudgets für moderne Social Media Aktivitäten bereit. Eine Studie des Unternehmens Friends of Brands vom Februar 2011 mit einer Befragung von über 800 B2B-Unternehmen hat ergeben, dass immerhin 1/3 der befragten Unternehmen Vorteile in Social Media auf Facebook erkannt haben. Bei der Umfrage gaben 36 Prozent der teilnehmenden Unternehmen an, dass eine Facebookpräsenz von Vorteil sei. 45 Prozent der Unternehmen gaben jedoch an, dass sie keinen Vorteil in einer Facebook-Unternehmensseite sehen. Gegen  Facebook sprechen aus Sicht dieser Unternehmen die Ähnlichkeit der Inhalte auf der eigenen Webseite und der Facebookunternehmensseite. Als zweithäufigsten Grund gegen Facebook im B2B wurde angegeben, dass sich hier nicht die bestehenden Kunden oder Geschäftspartner bewegen.

In Anbetracht der Entwicklung sozialer Netzwerke könnte sich diese Grundhaltung jedoch ändern und auch in Deutschland ähnlich wie in den USA entwickeln. Ein regelmäßig aktualisiertes Ranking aller B2B-Unternehmen bietet Lingner Facebook B2B Ranking. Hier finden sich unter den B2B Social Media Spitzenreitern Unternehmen mit erstklassigen B2B-Beispielen wie SAP, FESTOOL GmbH, BASF SE, Datev eG oder Ernst & Young Deutschland Karriere.

Ebenfalls ein schönes Beispiel für in Facebook erfolgreiche B2B Unternehmen bietet die Firma Bosch, die in ihrem Bob Profi Forum darauf aufmerksam gemacht haben, dass sie auch über Facebook erreichbar sind. Das täglich nachhaltige Feedback, die Kommunikation und die Markenbotschaft der Seite unter Bosch sprechen für sich und zeigen, dass auch in Deutschland Erfolg mit sozialen Netzwerken im B2B Bereich möglich ist.

Interessante Links:
http://allfacebook.de/zahlen_fakten/facebook-nutzerzahlen-im-juli-2011-1946-millionen-aktive-facebook-nutzer-in-deutschland
http://blog.grey.de/trends/b2b-und-social-media-bei-bosch/

Ähnliche Beiträge:

Über den Author

Address-Base
Address-Base ist ein Online Shop mit 4 Millionen hochwertigen Firmenadressen zum Direkteinsatz für Marketing-Zwecke. Das Team von Address-Base zieht sein Know-How aus dem täglichen Kontakt zu seinen Kunden. Darunter sind Marketingprofis von Top-Unternehmen, aber auch Kleinunternehmer und innovative StartUps aus den verschiedensten Branchen.

Schreibe einen Kommentar