Beiträge für Erfolgsstorys

Sponsorengewinnung mit Firmenadressen

2014 konnte die Gemeinde Wüstenrot zusammen mit der Firma Solarart und mit Hilfe vieler weiterer Unterstützer ein lange geplantes Biomassezentrum realisieren. Um das Projekt zu finanzieren, wurden Sponsoren benötigt. Diese sollten unter anderem durch den Versand einer Postmailingaktion gesammelt werden. Wieso ein Biomassezentrum? Die Idee zum Biomassezentrum entstand bereits 2007 als die Gemeinde Wüstenrot den Beschluss gefasst hat bis 2020 Teil des Projekts Plusenergiegemeinde zu werden. Das bedeutet, dass die Gemeinde ihren kompletten Energiebedarf aus lokalen Ressourcen decken will. Zu diesen Ressourcen zählen regionale Rohstoffe wie z.B. Strauch- und Baumabfälle oder auch Holzreste aus dem Wald. Um den daraus resultierenden Bedarf an vorbehandelter Biomasse decken zu können, entstand die Idee für ein Biomassezentrum. Das Sammeln und die Vorbehandlung der Biomasse... Artikel ansehen

Katalogversand mit Firmenadressen von Malern

Wie ein Hersteller von Berufsbekleidung mit Firmenadressen von Malern seinen Kundenstamm nahezu verdoppelt. Wer und was? Ein mittelständischer Hersteller von Berufsbekleidung aus Bayern möchte seinen bestehenden Kundenstamm erweitern und plant dafür eine Katalogaktion. Das Sortiment des Kleidungsherstellers umfasst einfache Basics, Overalls, Jacken, Hosen und Zubehör. Die Kleidungsstücke sind modisch geschnitten und werden in modernen Farbkombinationen angeboten, sind von hoher Qualität, aber vergleichsweise erschwinglich. Maleradressen als spezifische Zielgruppe Typische Zielgruppen für das Unternehmen sind Industriebetriebe und Handwerker. Die Zielgruppe ist also sehr groß. Innerhalb des bestehenden Kundenstamms hat der Hersteller vergleichsweise viele Maler und entscheidet sich, diese zuerst mit einer gezielten Broschüre für Malerbekleidung anzugehen. Fakten über die Aktion Es steht ein Budget von maximal 10.000 € für die Werbeaktion zur... Artikel ansehen

Produkterfolg mit Firmenadressen von Fitnessstudios

Wie ein kleiner Lebensmittelhersteller durch eine geschickte Marketingaktion mit passenden Adressen einen Reseller-Stamm für seine neuen Produkte aufbauen konnte. Die Idee Nahrungsergänzungsmittel sind kein neuer Trend, aber ein anhaltender. Also möchte auch der kleine, aber etablierte Lebensmittelhersteller eine entsprechende Produktreihe aufbauen und auf dem Markt platzieren. Die Produkte umfassen ein energiespendendes Pulver, das in Milch aufgelöst und getrunken werden kann und einen Powerriegel. Die Zielgruppe Fitnessstudios Besonders körperbewusste Menschen, die gerne Sport treiben, informieren sich gerne über Möglichkeiten, den täglichen Bedarf des Körpers abzudecken. Diese Zielgruppe ist typischerweise im Fitnessstudio anzutreffen. Deswegen ist es in vielen Fitnessstudios inzwischen üblich Drinks und Snacks anzubieten, die das Training optimal unterstützen. Fitnessstudios sind also die perfekten Reseller für den Hersteller. Die Planung Die... Artikel ansehen