Ist Ihr Angebot sexy?

Attraktive Angebote wirken wie anziehende Magneten auf Kunden. Dabei ist immer wieder umstritten, was wirklich anziehend wirkt. Die einen setzen auf „Sex Sells“ wie die Kampagne von Diesel aus dem Jahre 2010, die mit erotischen Bildern und dem Claim „Sex sells – unfortunately we sell jeans“ für Aufsehen sorgte. Andere, wie der bekannte Werbetexter Ogilvy als auch Studien wie die der Media-Analyzer (Hamburger Agentur für Werbewirkungsforschung) bestätigen, dass Sex nur in gelungenen Kompositionen verkaufsfördernd wirkt.

Wie also gestalten Sie Ihr Angebot attraktiv? Ganz entscheidend ist dabei die Zielgruppe. Nicht jeder Leser reagiert gleich. Das Angebot muss passend sein. Sprechen Sie den Empfänger persönlich an? Zieht er aus Ihrem Angebot wirklich einen Nutzen? Findet er sich in Ihrem Angebot wieder oder wird beim Lesen aktiv einbezogen?

Entscheidend für ein attraktives Angebot ist, dass Sie bei Ihrem Leser Aufmerksamkeit erregen (attract attention) und eine Reaktion auslösen. Am besten wirken Angebote, mit denen der Leser etwas Konkretes verbindet und durch die er sich direkt angesprochen fühlt. Das kann ein Lösung zu einem Problem sein oder die Möglichkeit für den Leser, sich mit Ihrem Angebot einen Wunsch zu erfüllen.

Dabei müssen Sie wissen: Je konkreter das Angebot, desto weniger Leser erreichen Sie. Das klingt auf den ersten Blick negativ, doch was nützt Ihnen eine große Leserschaft, von der keiner Ihr Angebot auch wirklich nutzt oder kauft?

Zielgruppenrelevante Angebote

Mit einer klaren Zielgruppe und einem für die Zielgruppe relevanten Angebot haben Sie die Chance zum Beispiel beim Versand von Werbebriefen eine hohe Responsequote zu erreichen. Das heißt Leser, die sich wirklich für Ihr Angebot interessieren und auch bereit sind Geld dafür auszugeben. Verabschieden Sie sich von dem Wunsch, mit Ihrem Angebot alle erreichen zu können. Das führt lediglich zu erheblichen Streuverlusten und die Rückmeldung auf Ihre Werbebriefe bleibt aus.

Um die Zielgruppe anzusprechen muss die Werbebrief-Aktion professionell gestaltet werden. Dazu gehören die richtigen Adressdaten, die nach der Zielgruppe selektiert sind, ansprechende Materialien, spannende Überschriften sowie Texte, die das Angebot auf den Punkt bringen. Ganz entscheidend dabei: Sprechen Sie die Sprache Ihrer Zielgruppe. Pflegt Ihre Zielgruppe einen jungen und lässigen Umgangston oder möchten Sie Leser ansprechen, die sich sachlich und formell informieren? Je relevanter das Angebot, desto höher stehen Ihre Chancen für einen Verkaufsabschluss.

Im abschließenden Teil  „Totgesagte leben länger – so geht Werbebrief“  liefern wir Ihnen eine Zusammenfassung der bisherigen Teile.

Mit freundlicher Unterstützung von Gerold Braun

Teil 1: Vom Aussterben bedroht, rettet den Werbebrief!
Teil 2: Eine Überschrift sagt mehr als 1000 Worte
Teil 4: Totgesagte leben länger – so geht Werbebrief

Ähnliche Beiträge:

Über den Author

Address-Base
Address-Base ist ein Online Shop mit 4 Millionen hochwertigen Firmenadressen zum Direkteinsatz für Marketing-Zwecke. Das Team von Address-Base zieht sein Know-How aus dem täglichen Kontakt zu seinen Kunden. Darunter sind Marketingprofis von Top-Unternehmen, aber auch Kleinunternehmer und innovative StartUps aus den verschiedensten Branchen.

Schreibe einen Kommentar