Beiträge für Marketing Trends

Briefe oder E-Mails? Crossmediale Neukundengewinnung

Geschäftsführer von Selfmailer

Gastbeitrag von Thomas G. Müller, Geschäftsführer der MKM media GmbH & Co. KG Frischgebackene Gründer und langjährige Unternehmer haben eines gemeinsam: sie sind gleichermaßen auf Neukunden angewiesen, damit das Geschäft auch in Zukunft wächst und gedeiht. Hier stellen sich Existenzgründer, Geschäftsführer und Marketingverantwortliche immer die selben Fragen – denn in unserer digitalisierten Welt, in der das klassische Marketing vor immer neuen Herausforderungen steht, sind neue, innovative und interessante Wege der Kundenkommunikation gefragt. So hat sich das Medien- und Konsumverhalten der Verbraucher in den letzten Jahren enorm gewandelt. Die klassische Printwerbung verliert aber nach wie vor nicht an Potential – zumindest wenn sie gepaart mit digitalen Maßnahmen zum crossmedialen Kundendialog kombiniert wird. Schlagen Sie eine crossmediale Brücke Wie bereits erwähnt, stehen... Artikel ansehen

Aufbau einer Marke

Ein gutes Produkt allein ist in der Regel kein Garant für gute Verkaufszahlen. Damit sich dieses erfolgreich am Markt etabliert, muss es „gebrandmarkt“ werden. Daher wird der Markenaufbau neudeutsch auch „Branding“ genannt. Was eher harmlos klingt, ist ein sehr zeitintensiver und kreativer Prozess, der eigentlich bereits bei der Produktentwicklung beginnt. Produktdesign und Verpackung sowie das Finden eines passenden und einprägsamen Namens sind weitere wesentliche Parameter, die es in der Anfangsphase zu beachten gilt. Konzeptionelle Umsetzung Hier spielt das „Alleinstellungsmerkmal“ eine zentrale Rolle. Gibt es bereits vergleichbare Produkte oder Dienstleistungen, dann muss herausgearbeitet werden, warum das Neue besser ist. Handelt es sich um neue Produkte, ist dem potenziellen Kunden zu vermitteln, welchen Nutzen sie ihm bringen, welchen Wert sie für ihn... Artikel ansehen

Die Adressen Ihrer Neukunden

Kaltakquise, ein hartes Brot Um potenzielle Kunden zu gewinnen, zu denen bislang noch keine Geschäftsbeziehung besteht, kann man einfach anrufen. Eine mühselige Angelegenheit und heute im Privatbereich auch verboten. Das gilt gleichermaßen für die Kaltakquise per Fax. Gestattet ist die Telefonakquise nur, wenn der Angerufene zuvor seine Erlaubnis gegeben hat oder bereits ein Kontakt durch vorherige geschäftliche Aktivitäten besteht oder bestand. Der Bereich Geschäftskunden ist es hinsichtlich Telefonakquise nicht so streng geregelt. Hier genügt es, wenn der Angerufene auf Grund seines Geschäftsfeldes wirklich an dem Angebot interessiert sein könnte – eine Grauzone sozusagen. Ein Klassiker, das Mailing Hier ist man auf der rechtlich sicheren Seite. Flattert dem potenziellen Neukunden Ihr Werbebrief (Mailing) via Briefpost oder Postwurfsendung ins Haus, dann ist... Artikel ansehen

Verkaufsförderung – effektive Aktionen, um Verkäufe anzukurbeln

Der Wunsch, möglichst viel zu verkaufen ist so alt wie der Warenhandel. Doch welche Mittel sind heute einzusetzen und an wen sollten sich die Maßnahmen richten? Verkaufsförderung ist ein weitläufiger Begriff. Er beinhaltet sowohl lang-, mittel- und kurzfristige verkaufsfördernde Maßnahmen. Die durchzuführenden Aktionen und Kampagnen richten sich entweder an die Mitarbeiter des Vertriebs, an den Groß- bzw. Einzelhandel oder direkt an den Endkunden. Wobei die Maßnahmen teilweise sehr ähnlich sind, denn mit der Verkaufsförderung soll motiviert werden, entweder mehr zu verkaufen oder mehr zu kaufen. Als Anreiz dient immer ein Gewinn. Sei es in Sachwerten oder barer Münze. Verkaufsförderung und PR-Maßnahmen sind nahe Verwandte. Es kommt daher auch nicht von ungefähr, dass die Verkaufsförderung innerhalb des Marketings neben der klassischen... Artikel ansehen

YouTube-Marketing – Traffic-Gewinnung durch VSEO Teil 2

youtube marketing

Im ersten Teil des Artikels über Youtube-Marketing haben wir erklärt, wie man ein Unternehmen samt seinem Dienstleistungs- oder Produktspektrum in den Google SERPs und in der YouTube-internen Suche nach vorne bringen kann. Das VSEO bietet somit die Möglichkeit, Unternehmen mit nur wenigen Videos bekannter zu machen und gleichzeitig positiven Einfluss auf das Suchmaschinenranking zu nehmen. Natürlich ist auch hier zunächst ein Haken dabei. Denn der Traffic wird zunächst auf YouTube im jeweiligen Kanal generiert und muss anschließend auf die Zielseite umgeleitet werden. Wie ist es nun möglich, die Besucher direkt auf die eigene Seite zu ziehen? Die Lösung bietet die Integration des YouTube Videos auf der eigenen Website. Hierzu werden sowohl einige Optimierungsmaßnahmen als auch eine Video-Sitemap notwendig. Ideale Grundbedingungen... Artikel ansehen

Bewertungsportale als Verkaufs- und SEO-Faktor

Wie Bewertungsportale Vertrauen schaffen und eine Alternative zur Suchmaschinenoptimierung darstellen. Bewertungsportale als Verkaufsfaktor Bewertungsportale können durchaus als Verkaufsfaktor betrachtet werden, ist man der Meinung, Öffentlichkeits- und Vertrauensarbeit sei ein Verkaufsfaktor. Daher ergibt es für kleine und mittelständische Unternehmen Sinn, die entsprechenden Portale mit in ihre Vermarktungsstrategie aufzunehmen. Diese können unter anderem Folgende sein: Qype.de Ciao.de Google Places Kennstdueinen.de Amazon.de Aber Vorsicht! Ein Unternehmen sollte niemals Mitarbeiter damit beauftragen, massenweise positive Bewertungen in die Portale einzustellen. Neben der Tatsache, dass sich diese nicht persönlich zu erkennen geben können, fehlt in der Regel auch die Authentizität. Dabei können die Bewertungsportale geschickt genutzt werden. Doch auch hier gilt es zu beachten, dass generell nur Kunden, die sehr schlechte oder sehr gute Erfahrungen mit... Artikel ansehen

E-Mail Marketing Trends 2012

Ein neues Jahr bringt auch neue Trendentwicklungen. Passend dazu werden auch Marketingtrends wie zum Beispiel die Trends im Bereich E-Mail näher beleuchtet. Die digitalen Medien entwickeln sich rasend schnell. Vor ein paar Jahren waren E-Mails der moderne Weg der Kommunikation. Bereits heute wetten IT Manager, das die E-Mail aussterben wird – vgl. Artikel:  IT-Manager wetten – Die E-Mail stirbt aus. Bevor es allerdings soweit ist, sollten E-Mail Kampagnen mit dem Zeitgeist gehen und einen echten Mehrwert für die Zielgruppe bieten. Im Jahr 2012 gehören Soziale Netzwerke sowie die Kommunikation in Echtzeit bereits für viele Menschen zum Standard. Überall zu jeder Zeit an jedem Ort flexibel kommunizieren – und die Entwicklung geht rasant weiter… Wer jetzt der Meinung ist, dass die... Artikel ansehen

Die neue Facebook Unternehmensseite ab dem 30. März 2012

facebook coca cola

Facebook bietet aktuell neue Funktionen für Unternehmen. Bei der grafischen Umsetzung sowie bei der Kommunikation auf der eigenen Unternehmensseite gelten in Zukunft andere Spielregeln. Ähnlich wie bereits bei den privaten Profilen verfügbar, werden ab Ende März alle Unternehmensseiten automatisch auf das Chronik-Layout umgestellt. Aber was genau wird in Zukunft auf den Unternehmensseiten anders sein und was ist für die Umsetzung wichtig? Wir haben Ihnen die wichtigsten Punkte zusammenetragen: 1. Admin Überblick Beim Aufruf der Facebook Seite wird dem Admin zunächst ein Überblick über die letzten Aktivitäten gegeben. Dieser Überblick kann mit dem enstprechenden Button verborgen werden, so dass ganz normal die Timeline angezeigt wird. 2. Veränderter Seitenaufbau und Layout Der neue Aufbau der Facebook-Unternehmenseiten orientiert sich an dem Chronik Aufbau... Artikel ansehen

Google+ Unternehmensseiten

google+

Sei November 2011 bietet das Social Network Google+, ähnlich wie Facebook, eigene Seiten speziell für Unternehmen an. Unternehmen, Organisationen und Einrichtungen können das Netzwerk nutzen, um sich individuell zu präsentieren. Doch was bringt eine Google+ Unternehmensseite? Macht es Sinn im sozialen Netzwerk mit eigener Unternehmensseite vertreten zu sein? Die simple Antwort lautet ja. Das erste überzeugende Argument ist die einfach Einrichtung der Seite: In 5 schnellen Schritten zur Google+ Unternehmensseite Schritt 1: Gehen Sie auf die Seite Google+ Seite und klicken Sie auf den entsprechenden Button. Anschließend melden Sie sich mit einem persönlichen Profil an (falls noch nicht vorhanden). Sobald Sie die Zugangsdaten zu Google+ haben kann es losgehen. Schritt 2: Wählen Sie eine passende Kategorie für Ihr Unternehmen aus... Artikel ansehen

Ambient Media: Marketing im Umfeld der Zielgruppe

ambient media

Die meisten Menschen hatten bereits die ein oder andere Begegnung mit einer der vielfältigen Formen von Ambient Media. Bei dem Begriff selbst ist vielen jedoch nicht klar, was damit gemeint ist. Bei Ambient Media oder auch Ambient Marketing geht es in erster Linie darum, der Zielgruppe dort zu begegnen und sie anzusprechen, wo sie sich direkt aufhält – in ihrem Lebensraum oder in dem Ambiente, das sie dort umgibt. Im Gegensatz zu klassischer Werbung, die häufig Freizeitbeschäftigungen wie z. B. einen Kinobesuch unterbricht, wird beim Ambient Media die Aktivität unterstützt oder ist Teil der Beschäftigung. Die klare Abgrenzung zum Direktmarketing oder anderen Werbeformen liegt darin, dass die Zielgruppe nicht zu Hause, sondern außerhalb der eigenen vier Wände angesprochen wird. In... Artikel ansehen