Beiträge für Adressen kaufen

Tipps und Tricks rund um das Verfassen von Werbebriefen

Im Gegensatz zum verbreiteten Irrglauben sind Werbebriefe keinesfalls aus der Mode gekommen. Tatsache ist, sie werden gelesen und führen innerhalb zahlreicher Kampagnen zum gewünschten ROI. Wichtig in Werbebriefen sind die richtige Ansprache, der visuelle Effekt sowie die passende Verpackung der Botschaft. Selbstverständlich sollte ein einziger Werbebrief niemals für mehrere Zielgruppen verfasst werden. Daher ist die individuelle Zielgruppenansprache elementar für den Erfolg eines Werbebriefes. Hieraus ergibt sich der erste Tipp zum Verfassen der wichtigen Werbebrief-Texte. 1. Individuelle Zielgruppenansprache Wie bei jeder Marketing-Aktion will auch bei einer Werbebrief-Kampagne allen Anstrengungen eine Analyse vorangestellt werden. Hierbei gilt es sowohl die Ziele als auch die Zielgruppe so genau wie möglich zu bestimmen, um die höchstmögliche Effizienz aus dieser Direktmarketing-Aktion generieren zu können. Welche Zielgruppe... Artikel ansehen

Keinen Knopf in der Tasche, aber Werbung machen…

Sie sind auch so eine(r) von der Sorte? Jemand, der sich in das wagemutige Abenteuer Existenzgründung gestürzt hat? Nachdem Sie von B wie Betriebskosten über F wie Finanzamt und K wie Krankenkasse, M wie Miete, P wie Personalkosten, R wie Rentenversicherung alle Kosten am Ende eines Monats getilgt haben, bleibt nicht viel übrig, um W wie Werbebudgets einzuplanen. Doch um die nächste Werbekampagne umsetzen zu können, muss schon ordentlich was über bleiben – oder? Ein Teufelskreis, denn wie wollen Sie denn Neukunden auf Ihr Unternehmen aufmerksam machen, wenn Sie die Werbeaktivitäten erst starten, wenn jeden Monat „ordentlich was über bleibt“? Kleine Brötchen backen – eine ausgewählte Zielgruppe ansprechen Machen Sie es wie der Bäcker von nebenan und fangen Sie damit... Artikel ansehen

How to: Adresserfassung für Serienbriefe

Sie möchten gern einen klassischen Werbebrief versenden und die Adressdaten sowie die persönliche Ansprache auf die Briefe bekommen? Ihnen liegen die Namen und Adressdaten vielleicht nur in Papierform vor und Sie möchten es sinnvoll digitalisieren, um sie jederzeit für den einfachen und effizienten Versand von Werbebriefen in Serienform zu nutzen? Excel für Serienbriefe Eine einfache und sehr wirksame Unterstützung bietet Ihnen die Erfassung der Daten für Serienwerbebriefe mit Hilfe von Microsoft Excel. Das am meisten genutzte Tabellenkallkulationsprogramm weltweit wirkt auf den ersten Blick recht komplex und wartet mit unzähligen Funktionen auf. Aber keine Sorge, auch Excel-Anfänger können das Programm schnell und ohne lange Einarbeitungszeiten für die Erstellung von Serienbriefen für Werbezwecke nutzen. Dazu müssen lediglich in den Spalten die Adressattribute... Artikel ansehen

Werbeumschläge selbst gestalten

Sie setzen wie viele Unternehmen auf den Versand von Werbebriefen und müssen feststellen, dass Ihr Werbebrief manchmal untergeht? Das lässt sich ändern! Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance. Wenn Ihr Werbebrief über einen interessanten Inhalt verfügt aber äußerlich unscheinbar ist, dann ist die Gefahr groß, dass er gemeinsam mit anderen Werbematerialien ungelesen direkt in den Papierkorb wandert. Um einen Werbebrief bereits auf den ersten Eindruck auffallen zu lassen, gibt es die Möglichkeit sowohl den Briefumschlag, als auch die Briefmarke individuell zu gestalten. Eine individuelle Gestaltung schafft die notwendige Aufmerksamkeit bei Ihrer Zielgruppe. Die Deutsche Post AG bietet die Möglichkeit Umschläge, Postkarten und Briefmarken vollkommen individuell zu gestalten und auch als Werbebrief zu versenden. Nach einer großen Formatauswahl... Artikel ansehen

Werbebrieftexte: originelle Ideen

Sie möchten keinen klassischen Werbebrief versenden, Ihnen fehlt aber die richtige Idee für einen erfrischenden Text? Keine Sorge. So geht es selbst professionellen Werbern in Agenturen.  Nehmen Sie sich Zeit und lassen Sie sich inspirieren. Die erfrischendsten Werbetexte sind häufig ganz simpel und haben alle eins gemeinsam – sie beschäftigen sich nicht nur mit dem eigentlichen Angebot, sondern mit dem Kunden und dessen Problemstellungen, Fragen etc. Um einen erfrischenden Werbebrief zu schreiben, müssen Sie kein Schriftsteller sein. Der Text muss auch nicht zwingend mit einer reißerischen Überschrift glänzen oder besonders poetisch in Reimen erstellt sein. Augenmerk auf Betreffzeile & Ansprache Arbeiten Sie mit kurzen und prägnanten Sätzen. Verzichten Sie auf Fachchinesisch und sprechen Sie Ihre Zielgruppe in einem passenden Stil... Artikel ansehen

5 effektive Wege zur Kundengewinnung für Neugründer

Die Gewinnung von Neukunden ist ein existentieller Bestandteil jedes Unternehmens. Firmengründer benötigen ebenso neue Kunden wie alteingesessene Betriebe. Doch wie können Kunden gewonnen werden? Besonders effektive Möglichkeiten sind 1. Die Telefonakquise Die Telefonakquise ist eine billige und schnelle Möglichkeit Kunden zu gewinnen, allerdings sollte man sich im Vorfeld einige Gedanken machen. Um nicht gesetzeswidrig zu handeln, muss ein seriöses Unternehmen immer darauf achten, dass die angerufenen Personen vorher ausdrücklich ihre Einwilligung zur Telefonwerbung gegeben haben. Dieser Umstand ist im  § 7 UWG geregelt. Damit Werbegespräche am Telefon auch erfolgreich sind, kann man angebotenen Kurse besuchen oder die Telefonakquise in die Hand von seriösen Callcentern geben. Geeignete Telefonnummern seiner Zielgruppe erhält der Gründer durch Eigeninitiative z. B. in Form eines Gewinnspiels... Artikel ansehen

Totgesagte leben länger – so geht Werbebrief

In unserer Beitragsreihe haben wir Ihnen beschrieben, worauf es bei Werbebriefen, Überschriften von Werbetexten und bei der Angebotsgestaltung ankommt. Im abschließenden Teil wollen wir Revue passieren lassen und die wichtigsten Fakten zusammen fassen. 1. Klassische Werbebriefe sind im Trend Trotz moderner Medien nutzen selbst Internetgiganten wie Google den klassischen Werbebrief, um die Zielgruppe persönlich per Post anzusprechen. Persönliche Ansprache und individuelle Angebote kommen beim Leser positiv an. Wichtig beim Versand von Werbebriefen sind Responseelemente wie Antwortkarten, Faxschreiben oder konkrete Kontaktdaten von Ansprechpartnern, auf die der Adressat ohne Umwege reagieren und antworten kann. 2. Gute Überschriften sind Trumpf Bereits die Überschrift entscheidet, ob ein Werbetext überhaupt gelesen wird. Gute Überschriften oder auch Headlines, Schlagzeilen oder Kapitel etc. wecken die Neugierde beim Leser. Erst... Artikel ansehen

Response maximieren – mit mehrstufigen Werbeaktionen

Mehrstufige Werbeaktion

Mehrstufige Werbeaktion machen Sinn, egal ob im Online-Marketing, mit klassischen Methoden oder durch Verknüpfung verschiedener Elemente. Hierbei werden im Rahmen einer Kampagne mehrere aufeinanderfolgende Maßnahmen durchgeführt. Ziel einer mehrstufigen Werbeaktion ist es, kann es sein, sich in kleinen Schritten im Gedächtnis der Empfänger zu verankern oder aber, aus Reagierern eine genaue Zielgruppe zu einzugrenzen, die dann mit mehr Aufwand bedacht wird. Eine mehrstufige Werbeaktion kann für die vielfältigsten Einsatzgebiete angewandt werden z. B. für den Verkauf von Produkten, für die Information über Produktneuheiten, Reaktivierung von alten Kunden u. v. m. Beispiel: Stufe 1: Versand einer Infopost In der ersten Stufe einer mehrstufig angelegten Werbemaßnahme wird ein günstiges Werbemittel wie zum Beispiel die Infopost ausgewählt, um damit eine möglichst große Menge... Artikel ansehen

Mit Infopost zum Markenimage?

Zum Markenimage eines Unternehmens gehören sämtliche Vorstellungsbilder, die der  Verbraucher am Markt über eine Marke sowie über die Produkte und Dienstleistungen eines Unternehmens hat.  Das Bild, was die Zielgruppe mit dem Unternehmen verbindet, sollte natürlich positiv sein und nachhaltig in den Köpfen bleiben. Ein  Kunde verbindet mit einer Marke bestimmte funktionale oder symbolische Vorzüge. Infopost als ein Element des Markenimages Der Aufbau eines Markenimages ist ein langfristiger Prozess, bei dem Elemente wie Markenname, Logo, Farben, Firmenphilosophie, Social Media Aktivitäten etc. eine Rolle spielen – aber eben auch gedruckte Werbung wie Flyer und Kataloge oder Werbebriefe und die erreichen Ihren Empfänger oft per Infopost. Infopost kann zum Aufbau eines positiven Markenimage beitragen.  Auch wenn viele Unternehmen zunächst von den ersten Responsequoten... Artikel ansehen

Aktuelle Rechtslage zu Email-Werbung

Mit einer E-Mail sind schnell und günstig die unterschiedlichsten Botschaften verschickt. Doch Vorsicht! E-Mail-Kampagnen sind auf Grund der Rechtslage als Erstkontakt zu potentiellen Kunden schlichtweg nicht zugelassen (vgl. z.B. OLG Thüringen vom 21.4.2010, Aktenzeichen: 2 U 88/10). Selbst an Bestandskunden (oder an Unternehmen) dürfen nicht ohne Einwilligung E-Mails versendet werden. Bei einer zu erwartenden Antwort-Quote von 0,1 bis 0,5% und einer Abmahnquote im selben Bereich bleibt die Frage, ob sich das lohnt. Rechtssichere Einwilligung des Empfängers notwendig Nach gültiger Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes (BGH) ist es eine unerlaubte Handlung, E-Mails ohne Einwilligung des Empfängers zu versenden (BGH 11.3.2004, Az. I ZR 81/01). Eine wichtige Rolle spielt dabei der § 7 des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG). Darin wird geregelt, das Werbemails ... Artikel ansehen